K

< zurück zum Drucklexikon - Index

Kalander
Ein Kalander ist eine Maschine mit einer Walzenkombination zum Glätten (satinieren) von Papieren.

kalibriert
Bedruckstoff, der durch starke Satinieren eine optimal gleichmäßige Dicke über die gesamte Bogenfläche aufweist.

Klebebindung
Unter Klebebindung versteht man ein Bindeverfahren mit Klebstoffen, bei denen der Buchblock aus einzelnen Blättern besteht. Bei der Blockklebebindung wird der feststehende Buchblock, bei der Fächerklebebindung (Lumbeck-Verfahren) der nach beiden Seiten aufgefächerte Buchblock klebegebunden.

Klimatisierung
Unter Klimatisierung versteht man das Anpassen von Werkstoffen z.B. Bedruckstoffen, an das vorgegebene Klima. Beispiel: Anpassen der Gleichgewichtsfeuchte des Papiers an das Klima im Drucksaal.

kollationieren
Unter kollationieren versteht man das Überprüfen der gefalzten Bogen eines Buchblocks auf Vollständigkeit und richtige Reihenfolge.

Kolumne
Eine Kulumne ist eine Druckseite mit Satz und Bildern.

Komplementärfarben
Unter Komplementärfarben versteht man Farbpaare, das sich additiv gemischt zu Weiß ergänzt. Bei substraktiver Mischung ergänzen sich die Komplementärfarben zu Schwarz.

kompreß gesetzt
Kompreß gesetzt nennt man einen Text, der ohne zusätzlichen Zeilenabstand gesetzt wurde.

Kontrast
Kontrast bezeichnet den Helligkeitsumfang zwischen hellen und dunklen Bildstellen.

Korrekturzeichen
Unter Korrekturzeichen versteht man genormte Zeichen für die Angabe von auszuführenden Korrekturen bei Texten und Bildern.

Kunstdruckpapiere
Kunstdruckpapiere sind gestrichene Papiere, die durch Beschichtung in einer besonderen Streichanlage eine glänzende oder auch matte, ebene und geschlossene Oberfläche erhalten haben. Auf ihnen lassen sich Bilder mit feinstem Raster drucktechnisch wiedergeben.