Inkjet-Druckköpfe

Der 1001er Druckkopf von Xaar hat eine Druckbreite von 70,5 mm und eine native Auflösung von 360 dpi. Durch eine Farbtiefe von 8 bit ergibt sich der optische Eindruck einer viel höheren Auflösung. Drucksysteme mit Xaar-Druckköpfen werden unter anderem von EFI-Jetrion, Storck-Prints und Durst angeboten.

digi-etiketten-5

Der Druckkopf KJ4 von Kyocera hat eine Druckbreite von 108 mm und eine native Auflösung von 600 dpi. Durch die Graustufentechnik ergibt sich hier ebenfalls eine optisch höhere Auflösung. Oft wird das Druckbild auch als fotorealistisch bezeichnet.

digi-etiketten-6

Drucksysteme mit Kyocera-Druckköpfen werden unter anderem von CSAT, Domino und m-print angeboten. Altlantic-Zeisser bietet beide Druckköpfe in Ihren Anlagen an.

Für breitere Drucksysteme müssen die Köpfe nebeneinander angeordnet werden. Hierbei ist höchste Präzision erforderlich, die noch nicht allen Maschinenbauern optimal gelungen ist. Für den Vierfarbdruck bewegen sich allein die Kosten der erforderlichen Druckköpfe je nach Druckbreite schon im mittleren fünfstelligen Bereich. Die Haltbarkeit der Druckköpfe und die Garantien hierauf sind aus diesem Grunde ein wichtiges Thema mit dem Maschinenlieferanten. Die Geschwindigkeit der Drucksysteme wird nicht durch die Mechanik, sondern durch die Druckköpfe, das Farbversorgungssystem und die Software bestimmt.